Überspringen zu Hauptinhalt
„Chinaseuche“: Impfung Schützt Ihr Kaninchen
Wir schützen dich! • Foto: AdobeStock © Tyler Olson

„Chinaseuche“: Impfung schützt Ihr Kaninchen

Frankfurt, 29. März 2019 (tac). Die „Chinaseuche“ (Rabbit Haemorrhagic Disease – RHD) ist eine der gefährlichsten Erkrankungen für Kaninchen: Die Viruserkrankung verläuft meist tödlich.

Eine Infektion führt zu Blutungen vor allem der Atemwege und Harnorgane sowie in Magen und Darm.

Die Ansteckung erfolgt vor allem über Insektenstiche, aber auch über Nasen- und Augensekret, Futter und Einstreu. Auch Tiere und Menschen können das Virus übertragen. RHD1 befällt ausschließlich Kaninchen, RHD 2 auch Feldhasen. Für andere Tiere und Menschen sind beide Varianten ungefährlich.

RHD 2 ist erst vor wenigen Jahren entstanden. Dieser Virustyp ist eng mit dem RHD1-Virus verwandt, gilt jedoch als aggressiver. Wie bei den meisten Viruserkrankungen ist eine Therapie nicht möglich. Schutz bietet jedoch eine jährliche Impfung. Glücklicherweise verfügt die Veterinärmedizin seit Anfang 2017 auch über einen neuen Impfstoff gegen RHD2.

An den Anfang scrollen